Fürbitte und Sonderkollekte für Bürgerkriegsopfer

Landeskirche ruft zur Hilfe für syrische Flüchtlingskinder auf

Speyer (lk). Zur Fürbitte für die Opfer des Bürgerkriegs in Syrien und zu einer Sonderkollekte zur Unterstützung syrischer Flüchtlingskinder hat der Landeskirchenrat der Evangelischen Kirche der Pfalz die 420 Kirchengemeinden der Landeskirche für Sonntag, 15. September, aufgerufen. Angesichts der täglich zunehmenden Not der Flüchtlinge sei neben der Fürbitte um Frieden auch die tatkräftige Hilfe gefragt, erklärte Kirchenpräsident Christian Schad in Speyer.

Gemeinsam mit anderen Mitgliedskirchen des Gemeinschaftswerks „Evangelische Mission in Solidarität“ (EMS) und kirchlichen Partnern im Libanon und in Syrien soll nach Auskunft Schads den Kriegsflüchtlingen geholfen werden. Geplant sei unter anderem eine Tagesschule für Kinder von Familien, die innerhalb Syriens ins Wadi Al-Nasara („Tal der Christen“) geflohen seien. Die Kinder lebten mit ihren Familien in den umliegenden Flüchtlingsunterkünften und könnten tagsüber die geplante Schule besuchen, wo sie Unterricht und Schulspeisung erhielten, sagte Schad. Der Kirchenpräsident betonte, dass neben Kindern aus christlichen Familien die Schule auch sunnitischen und alawitischen Kindern offen stehe.

Die enge Zusammenarbeit der evangelischen Kirchen untereinander vor Ort sowie mit den syrisch-orthodoxen und den maronitischen Geschwistern bezeichnete Schad als ebenso einzigartig wie die außerordentliche Not, „der wir uns hiermit gemeinsam stellen“. Schad bittet die Pfälzer Protestantinnen und Protestanten um ihre Unterstützung und ihr Gebet.

Hinweis: Spenden für das Projekt können auch unter dem Stichwort „Flüchtlingskinder Syrien“ auf das Spendenkonto bei der Evangelische Kreditgenossenschaft eG, Kontonummer: 124, Bankleitzahl: 52060410, IBAN: DE85520604100000407410, BIC: GENODEF1EK1, eingezahlt werden.

11.09.2013, Speyer
Quelle: Evangelische Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche)
Brief des Kirchenpräsidenten

 

zurück