Kinderbibel soll in Nahost Schule machen

Pfälzischer Bibelverein wirbt für Projekt zugunsten arabischer Christen

Neustadt (lk). Mit dem Projekt „Kinderbibeln für arabische Christen in Nahost“ wirbt der Vorsitzende des Pfälzischen Bibelvereins, Pfarrer Michael Landgraf, dafür, die Arbeit mit Kindern im Nahen Osten zu unterstützen. Träger der Aktion sind die Deutsche Bibelgesellschaft und der Bibelverein, der als Bibelgesellschaft der Evangelischen Kirche der Pfalz seit fast 100 Jahren Bibelprojekte durchführt.

Die Kinderbibel sei für Kinder der Sonntagsschule, im Religionsunterricht und zu Hause gedacht und vielfältig einsetzbar. Über die Evangelische Mission in Solidarität (EMS) sei die pfälzische Landeskirche besonders mit den evangelischen Christen im Libanon und in Jordanien verbunden. Im Fokus stünden dabei die Schneller-Schulen, die auf deutsche Wurzeln zurückgingen und heute noch über das Missionswerk betreut würden, so Landgraf.

Im letzten Jahrzehnt habe der Bibelverein besondere pädagogische Schwerpunkte gesetzt. Bisher habe es Kinderbibelprojekte in Ghana, Brasilien, Bolivien und West-Papua gegeben. „Einzelpersonen oder Gemeinden, die die Arbeit mit Kindern unterstützen wollen, sei die Aktion „Kinderbibeln für arabische Christen in Nahost“ ans Herz gelegt“, unterstreicht Landgraf. Der Sammlungs- und Spendenzeitraum laufe bis Pfngsten 2014.

Hinweis: Spenden können auf das Konto des Pfälzischen Bibelvereins, Konto: 7001088; BLZ: 52060410, bei der Evangelischen Kreditgenossenschaft Kassel überwiesen werden. Verwendungszweck: Kinderbibel für arabische Christen. Kontakt und weitere Informationen beim Pfälzischen Bibelverein, Bibelhaus Neustadt, Stiftstraße 23, 67434 Neustadt, Telefon: 06321 / 84772; Mail: kontakt@bibelverein.de.

18.09.2013, Neustadt
Quelle: Evangelische Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche)

 

zurück