Der ganze Gott ist überall

bananenstaude-ghana-2016

Eindrücke aus Ghana von Stefanie Schlenczek

Seit dem ersten Tag meiner Reise nach Ghana begleitet mich neben der Freude und Neugier auf alles Neue ein ganz besonderer Satz. In der ersten Hälfte meines Spezialvikariats im MÖD habe ich ihn kennengelernt, beim Godly Play. Ich glaube es ist eine dieser tiefen Wahrheiten, die unser Sein nochmal in ein neues Licht stellen, uns das eigene Leben nochmal anders wahrnehmen lassen. Abraham und Sarah waren unterwegs in der Wüste. Voll Vertrauen und in dem Wissen: Der ganze Gott ist überall. Überall ist der ganze Gott.

Ghana 2016

Es sind die unterschiedlichsten Situationen in Ghana, die mir diesen Satz in Erinnerung rufen, und er begleitet mich in fast allem, was ich erlebe:

Es ist das Staunen über die Schönheit der Natur. Das Morgengebet in der Gemeinde in Akosombo. Die Art, wie Menschen einander begegnen, wie Glaube auch ihre Sprache und ihren Alltag prägt: Ich staune über die Psalmworte und Glaubensaussagen auf der Heckscheibe eines Taxis. Am Markteingang ist ein Werbeplakat angebracht für ein Produkt mit christlichem Namen (Maranatha).

Ghana 2016

Besonders aber fasziniert und bewegt mich die Einstellung unserer Brüder und Schwestern im Glauben, überall und jederzeit mit Gott zu rechnen. Auch an der Arbeit. Ein Unternehmen kann nur dann bestehen und wachsen, wenn Segen auf dem Projekt liegt. Und so fahren wir jede Woche morgens einmal vor dem offiziellen Arbeitsbeginn zur Zenit Bank und zum Volta Hotel. Wir loben und danken Gott, wir beten mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass Segen auf ihnen und ihrer Familie liegt. Wir beten, dass Gott ihnen gute Ideen schenkt und ihnen Kraft gibt für ihre Arbeit, dass sich die Kunden wohlfühlen und das Management gute Entscheidungen trifft. Ich fühle mich erinnert an den Tag missionarischen Impulse des Freundeskreises für missionarische Dienste in der Pfalz, an dem es um das englische Konzept ‚Fresh Expressions of Church‘ ging und um die Frage, wie Kirche im Alltag der Menschen eine Rolle spielen kann. Diese Gedanken werden mich weiterhin begleiten, ganz sicher auch in meiner ersten Pfarrstelle. Und die Gewissheit, dass Gott sich überall von uns finden lässt. Wir müssen nur Augen, Ohren und Herzen offen halten. Denn der ganze Gott ist überall. Überall ist der ganze Gott. In Deutschland, in England, in Ghana. An jedem Ort dieser ganzen Welt.

Ghana 2016 S. Schlenczek

 

zurück