Gebetsaufruf für die Menschen und Kirchen im Libanon

Seit einigen Tagen herrscht ein Ausnahmezustand im Libanon. Die EMS Partnerkirche, die National Evangelical Church (NECB) hat sich gestern schweren Herzens dazu entschlossen, den für den kommenden Sonntag (27.10.) geplanten Reformationstagsgottesdienst abzusagen, an dem auch das 150-jährige Jubiläum der Kirche hätte gefeiert werden sollen. Die Kirche genau gegenüber vom Regierungssitz ist weiterhin von außen nicht erreichbar.

Die Johann Ludwig Schneller Schule (JLSS) nimmt bis auf weiteres in ihrem Gästehaus keine ausländischen Reisegruppen mehr auf. Die Straße durch die Bekaa ist weiter blockiert, und eine hohe Präsenz von Ausländern an der Schule könnte weitere Demonstrationen anziehen.

Nicht zuletzt möchte ich Sie alle bitten, sich kontinuierlich über die Lage im Libanon zu informieren (z.B. hier:

https://www.aljazeera.com/topics/country/lebanon.html , http://www.dailystar.com.lb , https://www.lorientlejour.com/ ) und im Gebet für alle Menschen

im Libanon nicht nachzulassen.

Eine Erklärung der Oberhäupter aller anerkannten christlichen Kirchen im Libanon finden Sie hier in englischer Übersetzung .

 

 

Foto: Didi01  / pixelio.de

 

zurück