Glaubenskurse: Fit fürs Reformationsjubiläum

Glaubenskurse_A.Mueller

Projektleiterin Andrea Müller lädt zu Vertiefungsabend für interessierte Kursleiter ein

Germersheim/Grünstadt (lk). Fit sein für das Reformationsjubiläum – unter diesem Motto setzt die Evangelische Kirche der Pfalz ihre vor sechs Jahren gestarteten Glaubenskurse fort. Dazu lädt Projektleiterin Andrea Müller (Germersheim) an einer Kursleitung Interessierte zu einem Informations- und Vertiefungsabend am Mittwoch, 22. Februar, von 19 bis 21.30 Uhr in die Stadtmission Grünstadt, Jakobstraße 30, ein. „Dabei erfahren die Teilnehmer, wie erstaunlich aktuell reformatorische Einsichten auch heute noch sind“, sagt die Pfarrerin, die das bundesweite Projekt der Glaubenskurse in der pfälzischen Landeskirche betreut.

Unter dem Motto „Erwachsen glauben …. schult“ werden nach Müllers Angaben zwischen März und November vier Themenschwerpunkte angeboten. Sie wenden sich an Interessierte, die selbst Kurse zu Themen der Reformation durchführen möchten. Unter dem Titel „Im Zeichen der Rose“ würden beispielsweise Alltagserfahrungen reflektiert und in Beziehung zur Reformation gesetzt. Zugleich könnten die Teilnehmer über die eigene Lebens- und Glaubenshaltung nachdenken und sich darüber in der Gruppe austauschen, sagt Müller, die diesen Kurs anbietet. Der Titel leite sich von der sogenannten Lutherrose ab. Sie war das Siegel, das der Reformator Martin Luther für seinen Briefverkehr verwendete.

Im Kurs „Expedition zur Freiheit. In 40 Tagen durch die Reformation“ lade Pfarrer Volker Glaser zu einer Entdeckungsreise „in die inspirierende Welt der Reformation und die Kunst der Erneuerung“ ein. Dabei könnten die Teilnehmer erfahren, wie aktuell Luthers Freiheitsliebe heute noch ist. Unter dem Motto „Zusammen wachsen“ beschäftigten sich die Kursteilnehmer unter Leitung von Pfarrer Reinhard Kalker mit den zentralen Themen der Reformation und vertieften im ökumenischen Austausch das persönliche Glaubensleben, erklärt Müller. Wer im Rahmen eines spontan gestalteten „Barcamps“ gezielt auf Teilnehmerfragen eingehen möchte, bekomme für diesen „Glaubenskurs zum Selberbasteln“ von Pfarrer Gunter Schmitt Tipps und Tricks.

„Kurse zum Glauben“ richten sich an Erwachsene, die sich mit den Grundfragen des Lebens auseinandersetzen möchten. Die Seminare werden zwischen März und November in zahlreichen Kirchengemeinden von Ehrenamtlichen und Theologen angeboten, die erwachsenen Menschen helfen, in ihren Lebenswelten auf unterschiedliche Weise Antworten zum Glauben zu finden. Die pfälzische Landeskirche lädt seit 2010 dazu ein, sich auf Spurensuche nach dem Glauben zu begeben, sich mit der Bibel und mit Jesus Christus zu beschäftigen, nach der Bedeutung des Glaubens für das eigene Leben zu fragen, aber auch Zweifel auszusprechen. Im vergangenen Jahr haben nach Angaben von Pfarrerin Müller allein in der Region Karlsruhe-Südpfalz mehr als 900 Menschen an Glaubenskursen teilgenommen.

Hinweis: Anmeldungen zum Vertiefungsabend werden erbeten bis Freitag, 17. Februar, unter Telefon: 0631 / 3642 122 (Alexandra Linsmayer) oder E-Mail: alexandra.linsmayer@evkirchepfalz.de. Ein Kursleitertreffen findet am 23. Juni, 19 Uhr, in Maxdorf statt. Weitere Informationen zu den Glaubenskursen in der Evangelischen Kirche der Pfalz erteilt Projektleiterin Andrea Müller, Mail: andrea.mueller@evkirchepfalz.de.

02.02.2017, Germersheim, Grünstadt

 

zurück