Der tropische Regenwald ist in den letzten 50 Jahren über die Hälfte auf jetzt 40 000 Km² geschrumpft. Das liegt vor allem an den Rodungen und an dem extensiven Export von Edelhölzern. Ghana steht mit dem Export an Holzprodukten an 3. Stelle in Afrika. Die Auswirkungen der Einbußen an Waldfläche sind vielfältig. Es ist nicht nur die Verringerung der Biodiversität, sondern jetzt schon und längerfristig vermehrt bringt die Klimaveränderung gravierende Folgen mit sich. Die Niederschläge haben sich verringert, erfolgen unregelmäßig und unvorhersehbar. Die Prognosen weisen ferner auf Temperaturerhöhungen hin, die die Verfügbarkeit an Wasser in der Landwirtschaft spürbar einschränken wird. – Um die einheimische Holzwirtschaft zu stärken, ist es verboten, unverarbeitetes Holz zu exportieren.