Gräber auf dem Friedhof in Abokobi machen deutlich, dass viele der Missionare, die meist als Handwerker und Bauern nach ihrer Ausbildung in Basel vor allem aus Süddeutschland und der Schweiz nach Ghana gekommen waren, oft schon nach relativ kurzer Zeit ihres Aufenthaltes im Tiefland an tropischen Krankheiten gestorben waren.