Zu den Pioniergestalten der Mission gehören Andreas Riis, Fritz Ramseyer, Johannes Zimmermann (hier im Bild mit seiner Frau aus afrikanischen Herkunft und 5 seiner 6 Kinder) und Johann Gottlieb Christaller. Von Beginn an war es für die Missionare von elementarer Bedeutung, Kenntnisse der einheimischen Sprachen zu erwerben. Ohne diese wären Mission, Gemeindeaufbau und Bildungsarbeit chancenlos geblieben. Zimmermann hat für die Sprache Ga eine Grammatik, ein Wörterbuch, die Übersetzung der Bibel und Bücher für die Schulen erarbeitet. Er und der berühmteste Sprachforscher, J.G.Christaller, haben dabei ein Team von einheimischen Sprachgehilfen bei ihren Arbeiten um sich versammelt. Christaller schuf für die Sprache Twi eine Grammatik, ein Wörterbuch, eine Sammlung von 3600 Sprichwörtern und eine Bibelübersetzung. Eine Besonderheit war es, dass er großen Wert auf die Erforschung des „Sprachgesangs“ der Sprachen gelegt hat. Die Missionare haben sogenannte Salems, christliche Dorfgemeinschaften gegründet. Diese sollten für die zum christlichen Glauben neu Bekehrten Orte sein, an denen sie ohne den Einfluss der traditionellen Lebensordnungen und Denkweisen leben konnten. Eine von Zucht geprägte neue Ordnung und Lebensart sollte jetzt herrschen. Alle schlechten heidnischen Einflüsse sollten verbannt, der überkommenen Religion mit Geister- und Ahnenglauben, der magisch wirkmächtigen Trommelmusik und der Macht der Dorf-Chiefs der Boden entzogen werden. Im Hintergrund herrschte die Vorstellung, dass alles Afrikanische von heidnischen, bösen Elementen durchdrungen ist. Zimmermann hatte in Abokobi eine christliche Dorfgemeinschaft errichtet, die den Charakter einer Mustersiedlung haben sollte. Mit der Einrichtung der Salems gelang aber keine wirksame Ausgrenzung aus der traditionellen Dorfgemeinschaft. Denn die „christlichen Quarter“ waren wie andere Quarter Teil des Gemeinwesens. Die Kontakte der getauften ChristInnen zu ihren Familien bestanden auch weiterhin.. Zimmermann lebte und wirkte die längste Zeit in Odumase im Gebiet der Krobos und war dort hochgeschätzt.