Zu den einzelnen Kirchengemeinden, die im Verbund einen Distrikt bilden, gehört in der Regel eine Reihe von Filialgemeinden. Diese können, auch wegen der Entfernungen und beschwerlichen Wege nur selten vom Pfarrer/Pfarrerin der Gesamtgemeinde besucht werden. Die Führung der gemeindlichen Außenstationen obliegt den dafür ausgebildeten Männern und Frauen als Katechisten, Evangelisten, Diakoninnen und Katechistinnen (oft die Lehrer/Lehrerin am Ort). Diese Gruppe der haupt- und nebenamtlichen Mitarbeitenden in den Gemeinden sind von tragender Bedeutung für die kirchliche Arbeit insgesamt. Im Norden sind die Mitarbeitenden zu den oft weit auseinanderliegenden Gemeinden auch mit Fahrrädern unterwegs.