Nebeneinander von koreanischen und chinesischen Schriftzeichen. König Sejong (1418-1450) ist ein herausragender Herrscher in der YI-Dynastie. Eine von ihm eingesetzte Kommission von Gelehrten hatte den Auftrag, eine einfache, leicht lesbare Schrift für das einfache Volk zu entwickeln. Sie erfanden eine Buchstabenschrift mit 26 Buchstaben, das Hangul. In der Zeit von König Sejong entstand der erste Buchdruck mit beweglichen Metallbuchstaben, noch bevor Gutenberg in Deutschland den Buchdruck etablierte. Neben dem Hangul wurde die chinesische Schrift weiterhin für die Bildungsschichten gepflegt.