Für die Gründung der Haeinsa Klöster und Tempelanlagen haben die buddhistischen Mönche vorwiegend abgelegene Orte in den Bergen und Wäldern aufgesucht, damit sie ungestört Einkehr halten und ihre religiösen Pflichten ausüben konnten. Der Haeinsa-Tempel wurde im Jahr 802 gegründet.