Zur Pflanz- und Erntezeit des Reises braucht es viele fleißige Hände, die mithelfen. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe und Beschäftigten ist in dem einstmals überwiegend von der Landwirtschaft geprägten Süden der Halbinsel drastisch zurückgegangen. Nur noch knapp 4% der Bevölkerung arbeiten heute in der Landwirtschaft. Um das Jahr 1960 war Südkorea zu 95 % Selbstversorger, Anfang der 90ziger Jahre waren es nur noch 35%. Reis wurde hauptsächlich aus den USA importiert. Nur noch landwirtschaftliche Großbetriebe konnten mithalten. Immer seltener wurde der Anblick von Methoden der Feldbearbeitung wie sie früher allgemein waren.