In den Altstadtvierteln der Städte, wie hier in Seoul, grassierte die Armut. Das führte z.B. dazu, dass eine große Zahl von jungen Mädchen im Alter von 13 Jahren und älter sich in der Prostitution verdingte. Für die Straßenmädchen wurden Einrichtungen geschaffen, in denen ein Teil der Mädchen, zwar unter einfachsten Bedingungen, Unterkunft, Essen und die Möglichkeit für eine Berufsausbildung erhielten.