In Nord-Rheinwestfalen, das Gebiet mit den meisten Koreanern, wurde die erste Pfarrstelle mit einem koreanischen Pfarrer eingerichtet (siehe Bild: Pfarrer Chang mit Ehefrau). Später folgten weitere In Frankfurt, Stuttgart und anderswo. Ökumenisch nicht abgesprochene koreanische Gemeinden unterschiedlicher Kirchen entstanden in etlichen größeren Städten. Diese Pfarrer wurden von der jeweiligen Kirche bzw. Heimatgemeinde in Korea finanziell unterstützt.