Idee #13 Glaubenskurse jetzt online – Ideen für Besucher und Anbieter

Gemeinden, die regelmäßig Glaubenskurse anbieten, haben in der Regel das Frühjahr dafür reserviert. Leider wurden und werden in diesen Wochen viele Glaubenskurse abgesagt.

Das muss nicht sein. Ich empfehle, Neugierigen und Suchenden in Glaubensdingen einen Hinweis auf gute Kurse im Netz zu geben.

Gemeinden und Kolleg*innen, die selbst keine Zeit investieren wollen oder können , sondern einfach mit einem guten Gefühl ein gutes Angebot weitergeben möchten, sind bei den Online-Kursen und -Workshops des ERFs gut aufgehoben.

https://www.erf.de/erf-workshops/glauben-wie-geht-das/18000-36?reset=1

Hier kann jede und jeder entscheiden, mit welchen Themen und wie tief sie oder er einsteigen möchte und wieviel Zeit sie oder er investieren möchte.

Die Aufbereitung ist zeitgemäß, mit einer attraktiven Ästhetik und setzt undogmatisch bei den Fragen der Menschen an. Deshalb meine dicke Empfehlung!

Auch die Seite der EKD zu Glaubenskursen bietet Online-Kurse an:

https://www.kurse-zum-glauben.de/

Schon auf der Startseite werden gleich drei Online-Kurse vorgestellt:

  • Die Online-Version von SPUR8, vielen Pfälzern bekannt durch die Kurse des ehemaligen MÖD-Mitarbeiters Gerhard Weber,
  • der zehnwöchige Online-Kurs der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers – genau das Richtige für alle, die tief einsteigen wollen – ganz im Gegensatz zum
  • „Glaubenskurs to go“, der eigentlich kein Kurs ist, sondern aus vier Kurz-Beiträgen von Professor Hans-Joachim Eckstein besteht, die gut verständlich die vier reformatorischen Soli und ihre Bedeutung für heute verstehen helfen wollen.

Natürlich gibt es im Netz noch viele andere Kurse, von traditionell bis hip ist für jede und jeden etwas dabei. Es gibt jedenfalls kein Grund, jetzt dieses wichtige Angebot unserer Kirche jetzt nicht zu machen.

Gerne berate ich Sie, welcher Kurs zu Ihnen und Ihrer Gemeinde passt.

Gunter Schmitt