Idee #17 Neues aus der christlichen Pop-Musik-Szene: Corona-Hits

In ihrer aktuellen Ausgabe (Nr. 20/20) stellt die Wochenzeitung „Die Zeit“ Corona-Hits vor und meint, dass „die Seuche die deutschen Songwriter beflügelt“. Manche Lieder sind melancholisch wie  Silbermonds „Machen wir das Beste draus“ oder „Hoffnung“ von Tocotronic. Die meisten aber sind Blödel-Songs wie „Ein Lied für Jetzt“ der Band Die Ärzte oder „Best Case Szenario“ des Heute-Show Kabarettisten Friedemann Weise.

Die Zeit erwähnt – wie in Deutschland leider üblich – die Beiträge aus der christlichen Musik-Szene nicht. Schade, denn die bringt in diesen Wochen wirklich schöne und gehaltvolle Lieder hervor, die Hoffnung spenden.

Zum Beispiel die gerade erschienene CD „Am Morgen“ der Schweizer Sängerin Rebecca Watta. Man spürt es der Mutter von vier kleinen Kindern ab, wie ernst es ihr ist, wenn sie sagt: „Wir feiern das Leben!“ Sie besingt die atemberaubende Schönheit dieser Welt, erzählt Geschichten vom Kleinen und Alltäglichen gleichzeitig stahlt die Hoffnung auf das ewige Leben in jedes Lied hinein.

Die Höhepunkte des musikalischen Schaffens in diesen Zeiten entstehen aus der Zusammenarbeit von mehreren christlichen Künstlern.

Wie beispielsweise der Song „Erbarme dich“, initiiert vom evangelischen Jugendwerk Württemberg. Sie haben wunderbare christliche Künstler*innen wie Lena Belgart und Johannes Falk gebeten, einen Pop-Song „zu Fürbitte und Solidarität in den Zeiten von Corona“ aufzunehmen, der den Partnerorganisationen des EJW in Afrika und Palästina/Israel gewidmet ist.

Im Netz gibt es dazu umfangreiches Begleitmaterial: Eine MP3-Sounddatei, Noten und Leadsheets stehen zum Download zur Verfügung. Die Musiker*innen und das EJW stellen das Material kostenlos und rechtefrei zur Verfügung. http://www.werkfunk.de

Und ein Lied hat es wie kein anderes zu Bekanntheit gebracht: „Zünde eine Kerze an!“.

Martin Buchholz schrieb es in den letzten März-Tagen und schickte es auf die Reise zu Kolleg*innen mit der Einladung, mit zu singen und zu spielen. 19 Musiker*innen haben auf ihre Art etwas beigetragen und zuhause in ihren Wohnzimmern, Studios und auf der Terrasse ihre Takes aufgenommen.

Hier geht es zum YouTube-Video:

Und wer das Lied für seine Gemeinde, Nachbarn, mit wem und wo auch immer singen möchte, Noten, Akkorde und Chorsatz gibt es unter https://www.martinbuchholz-shop.de/zuende-eine-kerze-an-noten-chor

 

Viel Spaß beim Singen!

 

Gunter Schmitt