Logo der Evangelischen Kirche in Papua

Das Logo der Evangelischen Kirche im Lande Papua (Gereja Kristen Injili di Tanah Papua, GKI-TP) ist für die Kirche und ihre Mitglieder ein Symbol der Einheit. Die in Blau gefärbte Runde stellt den Erdball dar.

Sie zeigt, dass die Insel Papua ein Teil dieser Erde ist und die Kirche, die auf dieser Insel lebt, ist ein Teil der globalen christlichen Kirche.

Die dunkelgrün gefärbte Insel Papua symbolisiert, dass dieser Teil mit Regenwald bedeckt und reich an Naturressourcen ist und zu Indonesien gehört. Hieran grenzt der in hellem Grün gefärbte kleine Teil des selbständigen Staats Neuguinea. In der Mitte des Erdballs und auf der Insel Papua steht ein strahlendes Kreuz, das von einem weißen Banner umarmt ist. Auf das Banner ist der Vers aus der Bibel Epheser 5, 8 geschrieben. Er lautet: „Denn ihr wart früher Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts.“

Sehr bewusst hatten die Gründer der Evangelischen Kirche im Lande Papua diesen Bibelvers genommen. Der Bibelvers reflektiert eine Lebenssituation der Menschen in Papua vor und nach dem Ankommen des Evangeliums. Bevor das Evangelium zu ihnen kam, lebten die Papua in der Angst vor fremden Göttern und Dämonen, im Streit zwischen verschiedenen Volksgruppen und in der Sklaverei. Sie litten unter verschiedenen Krankheiten und das Bildungswesen war sehr gering. Außerdem verehrten die unterschiedlichen Volkstämme jeweils ihren eigenen Gott. Alle diese Situationen verstanden sie als ein Leben in der Finsternis. Erst nachdem am 5. Februar 1855 die Missionare Carl Wilhelm Ottow und Johann Gottlob Geißler in Papua ankamen, erfuhren die Papua eine neue Lebenssituation. Geißler und Ottow verstanden Mission ganzheitlich als Predigt und Sozialarbeit, Schule und ländliche Entwicklung, mit Wort und Tat zum Wohl der Papuas.

Deshalb kauften sie auch Sklaven frei und gründeten Missionsstationen, in denen sie Arbeitsplätze in Obst- und Hausgärten anboten. Diese neue Entwicklung wird von den Menschen in Papua als das strahlende Licht des Evangeliums gesehen.

Dies ist der Grund, warum die Papua im ganzen Land und besonders auf der Insel Mansinam jedes Jahr am 5. Februar dass „Ankommen des strahlenden Lichts des Evangeliums“ feiern, und sie tun dies symbolisch mit einer Fackel, die hell leuchtet.

 

Pfr. Welman Boba, Ökumenischer Mitarbeiter aus Papua im MÖD von 2011 bis 2018