Bild Gemeinsam statt Einsam

Spendenaufruf Corona-Pandemie

Gemeinsam statt einsam. Miteinander gegen Corona.

Die Corona-Pandemie bestimmt unser Denken, unsere Gefühle, unser Handeln. Der Alltag hat sich von einem Tag auf den anderen radikal verändert. Für uns in Deutschland ist es eine neue Erfahrung und wir sehen mit neuer Dankbarkeit auf Deutschland und Europa. Aber uns erreichen Hilferufe, vor allem aus Südamerika, Südostasien und Afrika, wo die Menschen entweder direkt durch eine Infektion betroffen sind oder aufgrund der Quarantänemaßnahmen nicht mehr arbeiten können und ihr Einkommen verlieren. Hauptleidtragende sind die Diskriminierten und Armen, die keinen Zugang zu gesundheitlicher Versorgung haben und die ihr Geld als Tagelöhner verdienen.

Die Corona-Krise bringt zudem die betroffenen Kirchen selbst in existenzielle Gefahr. Wo ein Begegnungsverbot verordnet ist, können keine Gottesdienste in den Kirchen mehr stattfinden und die dringend notwendigen Einnahmen aus den Kollekten fallen weg.

Lassen Sie uns gemeinsam helfen.

In Prediger 4,12 heißt:

„Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifache Schnur reißt nicht leicht entzwei.“

Wir bitten Sie herzlich um Ihr Gebet und Ihre Spende für die Corona-Hilfsaktion. Wir garantieren, dass Ihre Spenden immer zügig und zielgerichtet dort eingesetzt werden, wo die Not am größten ist.

 

Projekt MÖD-Coronahilfe