Lade Veranstaltungen

„Betet und ihr sollt es nicht vergeblich tun“ – das Gebet im Gottesdienst

Der ganze Gottesdienst ist eine Gebetsbewegung, könnte man sagen. Schauen wir einmal genauer auf die Stellen, an denen das ganz besonders deutlich wird: das Gebet zu Beginn des Gottesdienstes und die Fürbitten.

Uns fremde Gebete zu eigen machen. Eigene Gebete formulieren lernen. Gebete erklingen lassen. Den Unterschied spüren zwischen: Gebete vorlesen und mit der Gemeinde beten. Darum soll es gehen.

Bitte mitbringen:

¨ ein Gebet, das Sie bereits im Gottesdienst eingesetzt haben und mit dem Sie sich wohlgefühlt haben,

¨ ein Gebet, das Sie bereits im Gottesdienst eingesetzt haben, mit dem Sie sich nicht wohlgefühlt haben,

¨ Gebetsvorschläge (aus der Agende und aus Gebetsbüchern) für Ihren nächsten Gottesdienst.

 

Anmeldeschluss: 03.05.2019