Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Bearbeiten einer Lesepredigt

„Für das Halten eines Gottesdienstes ist der Lektor/die Lektorein an die
vom Landeskirchenrat zur Verfügung gestellte Lesepredigt gewiesen.“
(Gesetz über den Lektorendienst) Und: „Erfahrene Lektoren/
Lektorinnen können in Ausnahmefällen diese Lesepredigt verändern oder
ergänzen. Dabei muss der Grundcharakter der Predigt erhalten bleiben.“
(Durchführungsvorschriften zum Gesetz über den Lektorendienst)
Die Fortbildung geht der Frage nach, wie eine Lesepredigt so verändert
oder ergänzt werden kann und darf, dass der Grundcharakter der Predigt
erhalten bleibt. Sie fragt, was überhaupt eine „gute“ Lesepredigt ist, welche
Kriterien dabei wichtig sind und wie man möglicherweise eine
„schlechte“ Lesepredigt besser machen kann.
In der Fortbildung wird mit Lesepredigt-Materialien der Teilnehmenden
gearbeitet.

Anmeldeschluss: 27.04.2019